Zuckerberg’s word use suggests Facebook is selling ‘experiences’ and not ‘ads’

From the disturbance of international democracy to algorithmic changes, because of the abuse of personal information gen z fleeing the system for options like Snapchat and TikTok. Facebook’s stock price, which had its winning streak broken at the beginning of 2018 reflects this tumultuousness. From $38 to $190, to January 2018, the stock rose almost continuously, from the IPO in May 2012. Ever since that time, the stock’s been around a wild ride. To recuperate from its worsened image and…

This story continues at the Following Web

or Merely read more protection about: Facebook

If you want to start a successful online business come and join me on my LIVE WEB CLASS here ==>>https://events.genndi.com/channel/thebreakthroughmethod

Read More

What You Need to Know About Facebook’s New Cost Cap Bidding

Bid about them in an ad auction by selecting no price control or price command bidding. Without a price charge, Facebook will invest your budget to get the maximum effects, while with price control, you tell Facebook that results in spend
money on. Below are short descriptions of the 3 accessible cost control
options.

  • Cost Cap (New): Maximize your results while
    remaining under your typical price per action.
  • Bid Cap: Drive volume without exceeding your bidding cap by placing a maximum bid.
  • Target Price: Keep consistent costs by
    searching for results which are close to your goal, even if there are lower-cost
    results available. 

Accessible choose advertising objectives and delivery optimizations

When placing ads, advertisers may tell Facebook how to
Goals and delivery choices. A number of these include visitors, conversion,
catalog sales ad aims and landing page opinion and join clicks
optimizations. Take a Look at the Your
Guide to Facebook Bid Strategies
Facebook article for the
complete list.

Setting your Cost Cap

Price Cap bidding is only available in select advertisement
<!–[if lte IE 8]>

<! [endif]–Download the eBookhttps://js.hscta.net/cta/current.js hbspt.cta.load(4551527,’439f83c9-88bc-4798-b668-8e8e9697023b’, );

Cost Cap bidding is a good option if your CPA is important to your media buy. If you are interested in learning more about the way exactly can help you build your own Facebook purchase using this new technique, contact with us here and be sure to check out our Targeting for the Customer Journey eBook by clicking the button below.
When placing Price Cap, make sure not to use an aggressive

Cost per action (CPA), as this may negatively affect your reach. Not certain what
to use as your typical CPA? A excellent way to figure out this is to conduct Facebook
advertising without cost control at the lowest cost, which provides you with the most results
for your budget. Once you determine your normal price and start running your
advertisements with Price Cap bidding, then be sure that you keep your eye on your invest. If your
campaign is having trouble spending, your Cost Cap might be too low. Be aware that
you might experience a rise in cost during the duration of your campaign
as Facebook normally provides the maximum cost-efficient results .

Price Cap, Bidding alternative. This bidding approach enables advertisers to
suggest the normal cost per action they’d like to stay under to get the
optimize results possible. This is the newest addition to the cost control
alternatives (Bid Cap and Target Price ) that enable advertisers to control
the expense of an outcome. Here is what you will need to understand about Price Cap bidding.

Contrasts between Price Cap, Bid Cap, and Target Cost:

Last month, Facebook released yet Another cost control

If you want to start a successful online business come and join me on my LIVE WEB CLASS here ==>>https://events.genndi.com/channel/thebreakthroughmethod

Read More

Playing to the NYC Crowd and other SMC outings

Thursday, October 4: @ 2:50 PM – 4:10 PM: Rutgers School of Communication and Information (New Brunswick NJ)

Wednesday October 3 @ 6-9 pm: In conversation with Clive Thompson at Betaworks (register via the connection )

BaymBookCover
Monday October 1 @ 3-4 pm: A Little book session for people who have read the novel (pre-registration demanded ) in Data & Society
There’ll be a few more discussions coming up someplace (University of Illinois Chicago 11/29, University of Michigan 12/4, London in January, Oslo in February). Shoot me an email, if you ’ re considering inviting me to converse with your folks .
Tuesday, October 2nd @ 7 pm: In conversation with Erin McKeown in Rough Trade 

Hope to meet some of you there!

In that vein, here are some public events where I’ll Be talking about my book at NYC and its environs:
As I hope you’ve noticed right now, the SMC is publishing books such as mad. Tarleton Gillespie’s Custodians of this online  is blazing a trail through the material moderation discussion, Mary Gray and Sid Suri’s Ghost Work will be out in May, along with my own Playing to the Crowd has struck on the road seeking readers.

If you want to start a successful online business come and join me on my LIVE WEB CLASS here ==>>https://events.genndi.com/channel/thebreakthroughmethod

Read More

La criptomoneda de Facebook, un eventual subterfugio para el terrorismo a ojos de EE.UU.

Steven Mnuchin teme que Libra, la de Facebook, pueda ser empleada para el lavado de dinero y el terrorismo financiero.

La entrada La criptomoneda de Facebook, un eventual subterfugio para el terrorismo a ojos de EE.UU. Se publicó primero en Marketing Directo.

If you want to start a successful online business come and join me on my LIVE WEB CLASS here ==>>https://events.genndi.com/channel/thebreakthroughmethod

Read More

Social-Media-Prinzipien für Online-Marketing

{

Facebook immer noch Nummer 1

Ob Musikvideo, Permit ’s Perform, DIY-Anleitung oder Vlog: Unendlich viele Videos warten hier auf die Nutzer. Pro Minute werden rund 400 neue Stunden Bewegtbilder hochgeladen. Kombiniert wird das Video-Angebot mit typischen Social-Media-Funktionen wie Kommentieren, Liken und Chatmöglichkeiten each Privatnachricht. Dadurch ist YouTube zu einer gigantischen Community geworden, die vor allem junge Leute anzieht. Wie eine aktuelle Studie ergab, nutzen 86 Prozent der 12- bis 19-Jährigen das Portal nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch als Lernhilfe für schulische Themen.

Fazit: Online-Marketing auf Social Media

YouTube liegt weltweit auf Platz drei der meistbesuchten Sites – nach Google und Facebook. Gleichzeitig ist das Videoportal nach Google expire meistgenutzte Suchmaschine der Welt. In vielen deutschen Social-media-Rankings bleibt YouTube zwar unberücksichtigt, aber rangiert voraussichtlich noch höher als Facebook und sogar WhatsApp.

Prinzip der Nutzung

Wer sich regelmäßig weiterbildet und die verschiedenen sozialen Netzwerke aktiv nutzt, kann besser auf seine Zielgruppe eingehen. Dafür bieten sich auch Watchblogs wie SocialMediaStatistik.de, der Google-Watchblog, der Social-Media-Watchblog von Martin Fehrensen und viele weitere Plattformen wie unser Radio-Podcast #Onlinegeister können weiterhelfen.

Zudem müssen Marketer wissen, welcher Content am besten auf den unterschiedlichen Netzwerken funktioniert und wie sie mit diesen Informationen eine effektive Strategie erarbeiten. Dabei kann auch Fachliteratur vom Haufe-Verlag zum Thema Social Media helfen, die das Wissen praxisnah vermittelt. Ebenfalls gibt es bei DER SEMINAR ein praktisches Social-Media-Wiki und bei Ryte ein SEO-Wiki.
Daher ist es sinnvoller, weniger soziale Netzwerke intensiv zu nutzen, statt auf vielen Seiten ein Profil nur halbherzig zu betreiben.

Soziale Netzwerke sind ein schnelllebiges Moderate, wie dieser Trend zeigt. Stories bieten dabei eine hervorragende Möglichkeiteine die Nutzer kontinuierlich zu unterhalten, verschiedene Inhalte auszuprobieren und mit den eigenen Followern beispielsweise über kleine Umfragen oder Abstimmungen zu interagieren. Diese die Bindung zum Nutzer. Portale wie Instagram bieten mittlerweile die Möglichkeit, Storys im eigenen Profil als Highlights zu speichern.

Bei der Auswahl hilft ein Blick auf die eigene Zielgruppe sowie die Nutzer der jeweiligen sozialen Medien.

Der Beitrag Social-Media-Prinzipien für Online-Marketing erschien zuerst auf DER Statistikpool und Social-Media-Watchblog.

YouTube – das unterschätzte soziale Netzwerk

Gleichzeitig haben YouTuber einen großen Einfluss auf die junge Generation: 27 Prozent nannten eine Online-Persönlichkeit als ihr wichtigstes Idol. Damit liegen YouTuber noch vor Sportlern und Schauspielern. Trotzdem haben nur wenige Unternehmen eine ausgereifte YouTube-Strategie.

Trends: Stories und flüchtige Inhalte

Social networking hat mittlerweile fast alle Bevölkerungsschichten durchdrungen. Während zum Beispiel Facebook immer mehr ältere Generationen anzieht, ist YouTube vor allem bei Jugendlichen beliebt. Für Onlinemarketer ist es deshalb enorm wichtig, die eigene Zielgruppe zu kennen, um sie über die passenden Kanäle ansprechen zu können.

Snapchat hat sie erfunden, Instagram und Facebook haben sie erfolgreich kopiert: die Story. Dabei können Nutzer Fotos und Videos online stellen, die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden. Für Marketer klingt das erstmal kontraproduktiv: Warum eigenen Content produzieren, wenn dieser ohnehin nach kurzer Zeit wieder verschwindet?
Neben den großen Platzhirschen wie Facebook und Instagram entstehen immer wieder neue Plattformen wie TikTok, die Mini-Playback-Show der Generation Z. Doch wie sollten diese Plattformen in eine gute Marketingstrategie eingebettet werden?
Sowohl junge als auch ältere Menschen lassen sich über das soziale Netzwerk erreichen, denn rund zwei Millionen weibliche und 2,3 Millionen männliche Nutzer sind über 55 Jahre alt. Die meisten Nutzer gehören der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen an.

—! Purpose (a,b){“use strict”;function c()if(! e)e=! 0;var a,c,p e, f,g=-1! ==navigator.appVersion.indexOf(“MSIE 10”),h=!! Navigator.userAgent.match(/Trident. /),I=b.querySelectorAll(“iframe.wp-embedded-content”);for(c=0;c<i.length;c++)var d=! 1,e=! 1;if(b.querySelector)in case (a.addEventListener)Id =! 0;if(a.wp=a.wp||,! A.wp.receiveEmbedMessage)in case (a.wp.receiveEmbedMessage=function(c){var d=c.data;in case (d)if(d.secret||d.message||d.value)if(! / / [^a-zA-Z0-9]/.test(d.secret)){var e,f,g,h,I,j=b.querySelectorAll('iframe[data-secret="'+d.secret+'"]'),k=b.querySelectorAll('blockquote[data-secret="'+d.secret+'"]');for(e=0;e<k.length;e++)k[e].style. Display="none";for(e=0;e1e3)g=1e3;yet if(~~g

| Neben den großen Platzhirschen wie Facebook und Instagram entstehen immer wieder neue Plattformen wie TikTokund die Mini-Playback-Show der Generation Z. Doch wie sollten diese Plattformen in eine gute Marketingstrategie eingebettet werden?

YouTube – das unterschätzte soziale Netzwerk

Sowohl junge als auch ältere Menschen lassen sich über das soziale Netzwerk erreichen, denn rund zwei Millionen weibliche und 2,3 Millionen männliche Nutzer sind über 55 Jahre alt. Die meisten Nutzer gehören der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen an.

Zudem müssen Marketer wissen, welcher Content am besten auf den unterschiedlichen Netzwerken funktioniert und wie sie mit diesen Informationen eine effektive Strategie erarbeiten. Dabei kann auch Fachliteratur vom Haufe-Verlag zum Thema Social Media helfen, die das Wissen praxisnah vermittelt. Ebenfalls gibt es bei DER SEMINAR ein praktisches Social-Media-Wiki und bei Ryte ein SEO-Wiki.


Der Beitrag Social-Media-Prinzipien für Online-Marketing erschien zuerst auf DER Statistikpool und Social-Media-Watchblog.

Snapchat hat sie erfunden, Instagram und Facebook haben sie erfolgreich kopiert: die Story. Dabei können Nutzer Fotos und Videos online stellenund die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden. Für Marketer klingt das erstmal kontraproduktiv: Warum eigenen Content produzieren, wenn dieser ohnehin nach kurzer Zeit wieder verschwindet?
Soziale Netzwerke sind ein schnelllebiges Moderate, wie dieser Trend zeigt. Stories bieten dabei eine hervorragende Möglichkeiteine die Nutzer kontinuierlich zu unterhalten, verschiedene Inhalte auszuprobieren und mit den eigenen Followern beispielsweise über kleine Umfragen oder Abstimmungen zu interagieren. Diese Gamification-Elemente verstärken die Bindung zum Nutzer. Portale wie Instagram bieten mittlerweile die Möglichkeit, Storys im eigenen Profil als Highlights zu speichern.
Wer sich regelmäßig weiterbildet und die verschiedenen sozialen Netzwerke aktiv nutzt, kann besser auf seine Zielgruppe eingehen. Dafür bieten sich auch Watchblogs wie SocialMediaStatistik.de, der Google-Watchblog, der Social-Media-Watchblog von Martin Fehrensen und viele weitere Plattformen wie unser Radio-Podcast #Onlinegeister können weiterhelfen.

Trends: Stories und flüchtige Inhalte

—! Purpose (a,b){“use strict”;function c()if(! e)e=! 0;var a,c,p e, f,g=-1! ==navigator.appVersion.indexOf(“MSIE 10”),h=!! Navigator.userAgent.match(/Trident. / / ),I=b.querySelectorAll(“iframe.wp-embedded-content”);for(c=0;c<i.length;c++)h)that a =d. cloneNode(! 0),a.removeAttribute("safety"),d.parentNode.replaceChild(a,d)var d=! 1,e=! 1;when (b.querySelector)in case (a.addEventListener)Id ! 0;if(a.wp=a.wp||,! A.wp.receiveEmbedMessage)in case (a.wp.receiveEmbedMessage=function(c){var d=c.data;in case (Id )in case (d.secret||d.message||d.value)if(! / / [^a-zA-Z0-9]/ / / .test(d.secret)){var e,f,g,h,I,j=b.querySelectorAll('iframe[data-secret="'+d.secret+'"]'),k=b.querySelectorAll('blockquote[data-secret="'+d.secret+'"]');for(e=0;e<k.length;e++)k[e].style. Display="none";for(e=0;e1e3)g=1e3;yet if(~~g